back

Charisma

CharismaDie Auswirkungen auf der Grundlage des ignatianischen Charismas sind tiefgehend und weit verbreitet. Papst Paul III. genehmigte die Exerzitien mit diesen Worten: "Lasst uns loben und bestätigen, dass der Herr alle Gläubigen beiderlei Geschlechts ermutigt, wo immer sie sein mögen, dass ihnen die Schriften und die praktische Anwendung dienen mögen und sie es zulassen daraus zu lernen" (Document pastoralis officio).

Die Exerzitien sind eine Gabe des Heiligen Geistes für die Kirche. Injigo war der erste der die Exerzitien durchlaufen und an andere weitergegeben hat. Injigo ist der Taufname des hl. Ignatius. Er hat diesen Namen verwendet, bevor er Priester wurde. Deshalb heisst dieses Programm Injigo, weil in erster Linie Laien tätig sind. Das Herz des Charismas ist es, die Seele zur Gnade des Lebens zu führen und die Offenbarung zur persönlichen Berufung in Gott. Charisma als eine Gabe für andere, bedeutet in diesem Programm, dass diejenigen die selbst den Ruf Gottes gefunden haben, andere auf diesem Wege begleiten. So wird das Gebet und das Leben zur Einheit durch ein tieferes Wissen von Jesus Christus und seinem Ruf.